Auf­maß und Abrech­nung — Alexander Jost GmbH — 01.01.2019

Das Auf­maß und die Abrech­nung unse­rer Leis­tun­gen erfolgt gemäß VOB/C – Aus­ga­be 2016 — (ATV) — Maler- und Lackier­ar­bei­ten — DIN 18363 bzw. 18366 (Tape­zier­ar­bei­ten), 18345 (WDVS), im Abschnitt Abrech­nung.

Die Ermitt­lung der Leis­tun­gen wer­den zugrun­de gelegt:
• auf Innen­flä­chen ohne begren­zen­de Bau­tei­le die Maße der unge­putz­ten, unge­dämm­ten, nicht beklei­de­ten Flä­chen,
• auf Innen­flä­chen mit begren­zen­den Bau­tei­len die Maße der zu behan­deln­den Flä­chen bis zu den sie begren­zen-den, unge­putz­ten, unge­dämm­ten, nicht beklei­de­ten Bau­tei­len, z. B. Roh­fuß­bo­den, Roh­de­cke
• bei Innen­ar­bei­ten die behan­del­ten Flä­chen, wenn Roh­bau­ma­ße nicht ermit­telt wer­den kön­nen.
• bei Außen­ar­bei­ten erfolgt die Abrech­nung grund­sätz­lich nach dem Maß der fer­ti­gen, behan­del­ten Flä­chen
1. Die Wand­hö­hen über­wölb­ter Räu­me wer­den bis zum Gewöl­be­an­schnitt, die Wand­hö­he der Schild­wän­de bis zu 2/3 des Gewöl­be­stichs gerech­net. Bei der Flä­chen­er­mitt­lung von gewölb­ten Decken mit einer Stich­hö­he unter 1/6 der Spann­wei­te wird die Flä­che des über­deck­ten Rau­mes berech­net. Gewöl­be mit grö­ße­rer Stich­hö­he wer­den nach der Flä­che der abge­wi­ckel­ten Unter­sicht gerech­net.
2. In Decken, Wän­den, Decken- und Wand­be­klei­dun­gen, Vor­satz­scha­len, Däm­mun­gen, Dächern und Außen­wand­be­klei­dun­gen wer­den Öff­nun­gen, Aus­spa­run­gen und Nischen bis zu 2,5 m² Ein­zel­grö­ße über­mes­sen.
3. Fuß­leis­ten, Sockel­flie­sen und der­glei­chen bis 10 cm Höhe wer­den über­mes­sen.
4. Gesim­se, Umrah­mun­gen und Faschen von Fül­lun­gen oder Öff­nun­gen wer­den beim Ermit­teln der Flä­che unab­hän­gig von deren Bear­bei­tung über­mes­sen. Gesim­se und Umrah­mun­gen wer­den unter Anga­be der Höhe und Aus­la­dung, bei Faschen der Abwick­lung, zusätz­lich gerech­net. Sie wer­den in ihrer größ­ten Län­ge gemes­sen.
5. Ganz oder teil­wei­se behan­del­te Lei­bun­gen von Öff­nun­gen, Aus­spa­run­gen und Nischen wer­den unab­hän­gig von der jewei­li­gen Grö­ße der Aus­spa­rung (z.B. Öff­nung, Nische) geson­dert gerech­net. Lei­bun­gen, die bei bün­dig ver­setz­ten Fens­tern, Türen und der­glei­chen durch Dämm­plat­ten ent­ste­hen, wer­den eben­so gerech­net. Öff­nun­gen, Nischen und Aus­spa­run­gen wer­den, auch falls sie unmit­tel­bar zusam­men­hän­gen, getrennt gerech­net.
6. Rah­men, Rie­gel, Stän­der, Decken­bal­ken, Vor­la­gen und Fach­werks­tei­le aus Holz, Beton oder Metall bis zu 30 cm Ein­zel­brei­te wer­den über­mes­sen; deren Beschich­tung in ande­rem Farb­ton oder ande­rer Tech­nik wird zusätz­lich gerech­net.
7. Fens­ter, Türen, Trenn­wän­de, Beklei­dun­gen und der­glei­chen wer­den je beschich­te­te Sei­te nach Flä­che gerech­net; Glas­fül­lun­gen, kunst­stoff­be­schich­te­te Fül­lun­gen oder Fül­lun­gen aus Holz und der­glei­chen wer­den über­mes­sen.
8. Bei Türen und Block­zar­gen über 60 mm Dicke sowie Fut­ter und Beklei­dun­gen von Türen und Fens­tern, Stahltürz­ar­gen und der­glei­chen wird die abge­wi­ckel­te Flä­che gerech­net.
9. Trep­pen­wan­gen wer­den in der größ­ten Brei­te gerech­net.
10. Bei viel­ecki­gen Ein­zel­flä­chen wie z.B. bei Trep­pen­wan­gen und Eck­ver­bän­den, ist zur Ermitt­lung der Maße das kleins­te umschrie­be­ne Recht­eck zugrun­de zu legen.
11. Die Unter­sich­ten von Dächern und Dach­über­stän­den mit sicht­ba­ren Spar­ren wer­den in der Abwick­lung gerech­net. Bei Abrech­nung nach Metern gilt das Außen­maß.
12. Fens­ter­git­ter, Sche­ren­git­ter, Roll­git­ter, Ros­te, Zäu­ne, Ein­frie­dun­gen und Stab­ge­län­der wer­den ein­sei­tig gerech­net.
13. Rohr­ge­län­der wer­den nach Län­ge der Roh­re und deren Durch­mes­ser gerech­net.
14. Flä­chen von Pro­fi­len, Heiz­kör­pern, Tra­pez­ble­chen, Well­ble­chen und der­glei­chen wer­den, soweit Tabel­len vor­han­den sind, nach die­sen gerech­net. Sind Tabel­len nicht vor­han­den, wird nach abge­wi­ckel­ter Flä­che gerech­net.
15. Bei Rohr­lei­tun­gen wer­den Schie­ber, Flan­sche und der­glei­chen über­mes­sen; sie wer­den dar­über hin­aus geson­dert gerech­net.
16. Wer­den Türen, Fens­ter, Roll­lä­den und der­glei­chen nach Anzahl (Stück) gerech­net, blei­ben Abwei­chun­gen von den vor­ge­schrie­be­nen Maßen bis jeweils 5 cm in der Höhe und Brei­te sowie bis 3 cm in der Tie­fe unbe­rück­sich­tigt.
17. Dach­rin­nen wer­den am Wulst, Fall­roh­re unab­hän­gig von ihrer Abwick­lung im Außen­bo­gen gemes­sen.
18. Sili­con-Imprä­gnie­run­gen und Kie­sel­säu­re­es­ter-Imprä­gnie­run­gen wer­den nach ver­brauch­ter Men­ge gerech­net.
Es wer­den abge­zo­gen: Bei Abrech­nung nach Flä­chen­maß (m²): Öff­nun­gen, Aus­spa­run­gen und Nischen über 2,5 m² Ein­zel­grö­ße, in Böden über 0,5 m² Ein­zel­grö­ße. Bei Abrech­nung nach Län­gen­maß (m): Unter­bre­chun­gen über 1 m Ein­zel­län­ge

Down­load: VOB Auf­mass­re­geln