Aus­zug aus der VOB DIN 18345 / Ver­si­on 2016 (Wär­me­dämm­ar­bei­ten)

Aus­zug aus der VOB DIN 18345 / Ver­si­on 2016 
(Wär­me­dämm­ar­bei­ten)

Aus­zug aus der VOB DIN 18345
4 Neben­leis­tun­gen, Beson­de­re Leis­tun­gen
4.1 Neben­leis­tun­gen sind ergän­zend zur ATV DI N 18299, Abschnitt 4.1 , beson­de­re:
4.1.1 Auf‑, Um- und Abbau­en sowie Vor­hal­ten von Gerüs­ten für eige­ne Leis­tun­gen, sofern die zu bear­bei­ten­de Flä­che nicht höher als 3,50 m über der Stand­flä­che des hier­für erfor­der­li­chen Gerüs­tes liegt.
4.1.2 Aus­glei­chen abge­stuf­ter oder geneig­ter Stand­flä­chen von Gerüs­ten bis 40 cm Höhen­un­ter­schied, z.B. über Trep­pen oder Ram­pen.
4.1.3 Rei­ni­gen des Unter­grun­des, aus­ge­nom­men Leis­tun­gen nach Abschnitt 4.2.9.
4.1.4 Vor­le­gen vor­ge­fer­tig­ter Ober­flä­chen- und Farb­mus­ter.
4.1.5 An- und Bei­putz­ar­bei­ten, aus­ge­nom­men Leis­tun­gen nach Abschnitt 4.2.26.
4.1.6 Schutz von Bau­tei­len vor Ver­un­rei­ni­gun­gen und Beschä­di­gun­gen wäh­rend der Arbei­ten durch loses Abde­cken, Abhän­gen oder Umwi­ckeln,
Aus­ge­nom­men Schutz­maß­nah­men nach Abschnitt 4.2.7.

4.2 Beson­de­re Leis­tun­gen sind ergän­zend zur ATV DIN 18299,
Abschnitt 4.2
4.2.1 Vor­hal­ten von Auf­ent­halts- und Lager­räu­men, wenn der Auf­trag­ge­ber Räu­me, die leicht ver­schließ­bar gemacht wer­den kön­nen, nicht zur Ver­fü­gung stellt.
4.2.2 Auf‑, Um- und Abbau­en sowie Vor­hal­ten von Gerüs­ten für Leis­tun­gen ande­rer Unter­neh­mer.
4.2.3 Auf‑, Um- und Abbau­en sowie Vor­hal­ten von Gerüs­ten für eige­ne Leis­tun­gen, sofern die zu bear­bei­ten­de oder zu beklei­den­de Flä­che höher als 3,50 m über der Stand­flä­che des hier­für erfor­der­li­chen Gerüs­tes liegt.
4.2.4 Auf‑, Um- und Abbau­en sowie Vor­hal­ten von Gerüs­ten mit abge­stuf­ter oder geneig­ter Stand­flä­che, z.B. über Trep­pen oder Ram­pen, sofern ein Aus­gleich von mehr als 40 cm erfor­der­lich ist.
4.2.5 Schlie­ßen von Anker­lö­chern für die Gerüst­ver­an­ke­rung.
4.2.6 Maß­nah­men zum Schutz vor unge­eig­ne­ten kli­ma­ti­schen Bedin­gun­gen nach Abschnitt 3.1.3, z.B. fein­ma­schi­ges Gerüst­netz, Ein­hau­sung, Behei­zung.
4.2.7 Beson­de­rer Schutz von Bau- und Anla­gen­tei­len, z.B. Abkle­ben von Fens­tern, Türen, Böden, Belä­gen, Trep­pen, Höl­zern, Dach­flä­chen und ober­flä­chen­fer­ti­gen Tei­len, staub­dich­tes Abkle­ben von emp­find­li­chen Ein­rich­tun­gen und tech­ni­schen Gerä­ten, Aus­le­gen von Hart­fa­ser­plat­ten oder Bau­ten­schutz­fo­li­en ab 0,2 mm Dicke.
4.2.8 Ent­fer­nen von vor­han­de­nen Schutz­fo­li­en und der­glei­chen, z.B. an Fens­ter­bän­ken, Leicht­me­tall­pro­fi­len.
4.2.9 Rei­ni­gen des Unter­grun­des von gro­ber Ver­schmut­zung, z.B. Mör­tel­res­te, Farb­res­te, Öl, soweit die­se nicht vom Auf­trag­neh­mer ver­ur­sacht wur­den.
4.2.10 Vor­be­han­deln des Unter­grun­des, z.B. durch Abschla­gen, Auf­pi­cken, Auf­rau­en, Hoch­druck­rei­ni­gen. Auf­brin­gen von Grun­die­run­gen, Ver­fes­ti­gern, Haft­brü­cken, Ent­fer­nen von Algen und Pilz­be­fall, bio­zi­des Vor­be­han­deln und der­glei­chen.
4.2.11 Besei­ti­gen von Hin­der­nis­sen im Unter­grund, z.B. Ent­fer­nen von Betongra­ten, Schaum rück­stän­den, nicht mehr benö­tig­ten Ver­an­ke­rungs­bü­geln für Kon­sol­ge­rüs­te.
4.2.12 Her­stel­len und Anbrin­gen von Mus­ter­flä­chen, Mus­ter­kon­struk­tio­nen und Model­len.
4.2.13 Lie­fern bau­phy­si­ka­li­scher Nach­wei­se.
4.2.14 Erstel­len von Ver­le­ge- und Mon­ta­ge­plä­nen.
4.2.15 Aus­glei­chen von grö­ße­ren Uneben­hei­ten des Unter­grun­des als nach DIN 18202 zuläs­sig.
4.2.16 Erfül­len erhöh­ter Anfor­de­run­gen an die Eben­heit oder Maß­hal­tig­keit (sie­he Abschnitt 3.1.2).
4.2.17 Her­stel­len von Ober­put­zen abwei­chend von der Aus­füh­rung nach Abschnitt 3.2.7.1.
4.2.18 Aus­füh­rung far­bi­ger Put­ze. Beschich­tung des Ober­put­zes.
4.2.19 Leis­tun­gen zum Schutz gegen Algen- und Pilz­be­fall.
4.2.20 Anpas­sen und Anschlie­ßen an Bau­tei­le und Durch­drin­gun­gen, z.B. an Ver­an­ke­run­gen, Dachspar­ren, Fens­ter­bank­hal­te­run­gen, Abde­ckun­gen.
4.2.21 Her­stel­len von Aus­spa­run­gen.
4.2.22 Schlie­ßen und Ver­put­zen von Schlit­zen und Aus­spa­run­gen.
4.2.23 Ein­bau­en von Fens­ter­bän­ken, deren Hal­te­run­gen, Abde­ckun­gen, Pro­fi­len und Dekor­pro­fi­len sowie Her­stel­len von Fens­ter- und Tür­um­rah­mun­gen, Faschen, Putz­bän­dern, Schat­ten­fu­gen, Bos­sie­run­gen und der­glei­chen.
4.2.24 Her­stel­len von Ecken, Geh­run­gen, Kreu­zun­gen, Ver­kröp­fun­gen und Endun­gen an Dekor­pro­fi­len und der­glei­chen.
4.2.25 Ein­bau von Sturz­eck­win­keln, Sockel­pro­fi­len, Lüf­tungs­pro­fi­len, Bos­sen­pro­fi­len und der­glei­chen.
4.2.26 An- und Bei­putz­ar­bei­ten, soweit sie nicht im Zuge mit den übri­gen Dämm­ar­bei­ten an der Fas­sa­de je Fas­sa­den­sei­te aus­ge­führt wer­den kön­nen.
4.2.27 Zuschnit­te zur Anpas­sung an Schrä­gen und gebo­ge­ne oder anders­ar­tig geform­te Bau­tei­le sowie Aus­schnei­den von Dämm­stoff­plat­ten für auf dem Unter­grund ver­leg­te Lei­tun­gen.
4.2.28 Her­stel­len von Hilfs­kon­struk­tio­nen zur Befes­ti­gung von Mar­ki­sen, Wer­be­trä­gern und der­glei­chen, z.B. mit Mon­ta­ge­zy­lin­dern sowie Her­stel­len von im Bau­werk ver­blei­ben­den Ver­an­ke­run­gen, z.B. für Gerüs­te und der­glei­chen.
4.2.29 Her­stel­len von Abschot­tun­gen, Schür­zen und Schein­un­ter­zü­gen, Abla­gen, Abde­ckun­gen, Lise­nen und der­glei­chen.
4.2.30 Her­stel­len von Bewe­gungs- und Schein­fu­gen sowie Fugen­dich­tun­gen. 4.2.31 Her­stel­len von Brand­bar­rie­ren, Bran­d­rie­geln und der­glei­chen.
4.2.32 Leis­tun­gen für den Brand‑, Schall‑, Wärme‑, Feuch­te- und Strah­len­schutz, soweit die­se über die Leis­tung nach Abschnitt 3 hin­aus­ge­hen.
4.2.33 Zusätz­li­ches Dübeln oder mecha­ni­sches Befes­ti­gen von Dämm­stoff­plat­ten (sie­he Abschnitt 3.2.3 und 3.2.4).
4.2.34 Abdich­ten des Put­zes gegen Feuch­tig­keit im erd­be­rühr­ten Bereich, im Spritz­was­ser­be­reich, Ein­bau von Abdich­tun­gen unter­halb von Fens­ter­bän­ken und der­glei­chen.
4.2.35 Aus- und Ein­bau­en von z.B. Beschlag­tei­len, Schal­tern, Steck­do­senn­ab­de­ckun­gen und der­glei­chen sowie Auf­kle­ben von Dicht­pro­fi­len.

5 Abrech­nung
Ergän­zend zu ATV DIN 18299, Abschnitt 5, gilt:
5.1 All­ge­mei­nes
5.1.1 Der Ermitt­lung der Leis­tung — gleich­gül­tig, ob sie nach Zeich­nung oder nach Auf­maß erfolgt — sind für Wär­me­dämm-Ver­bund­sys­te­me und ver­putz­te Außen­wär­me­däm­mun­gen die Maße der fer­tig…
–ver­putz­ten Ober­flä­chen,
–beleg­ten Ober­flä­chen zugrun­de zu legen.
Zur Leis­tungs­er­mitt­lung sind die ver­ein­fa­chen­den Regeln, wie Über­mes­sungs­re­geln und Ein­zel­re­ge­lun­gen anzu­wen­den.
5.2 Ermitt­lung der Maße/Mengen
5.2.1 Für Wär­me­dämm-Ver­bund­sys­te­me und ver­putz­te Außen­wär­me­e­däm­mun­gen, Auf­füt­te­run­gen, Dübelun­gen sowie Vor­be­han­deln von Unter­grün­den gel­ten die Maße der fer­tig ver­putz­ten oder beleg­ten Ober­flä­che.
5.2.2 Bei der Ermitt­lung der Maße wird jeweils das größ­te, gege­be­nen­falls abge­wi­ckel­te Bau­teil­maß zugrun­de gelegt, z.B. bei Wand­an­schlüs­sen, umlau­fen­den Frie­sen, Faschen, Dachspar­ren und der­glei­chen.
5.2.3 Rück­flä­chen von Nischen, auch wenn sie durch gerin­ge­re Dämm­stoff­di­cken gebil­det wer­den, sowie Lei­bun­gen wer­den unab­hän­gig von ihrer Ein­zel­grö­ße mit ihren Maßen geson­dert gerech­net.
5.2.4 Unmit­tel­bar zusam­men­hän­gen­de, ver­schie­den­ar­ti­ge Aus­spa­run­gen, z.B. Öff­nung mit angren­zen­der Nische, wer­den getrennt gerech­net.
5.2.5 Bin­det eine Aus­spa­rung antei­lig in angren­zen­de, getrennt zu rech­nen­de Flä­chen ein, wird zur Ermitt­lung der Über­mes­sungs­grö­ße die jeweils antei­li­ge Aus­spa­rungs­flä­che gerech­net.
5.2.6 Flä­chen, die sich nicht durch die Anwen­dung ein­fa­cher mathe­ma­ti­scher For­meln, z.B. für Recht­ecke, Drei­ecke, Tra­pe­ze, Rau­ten ermit­teln las­sen, wer­den durch Auf­tei­lung in umschrie­be­ne Recht­ecke mit einer jewei­li­gen Brei­te von 1 m ermit­telt.

5.3 Über­mes­sungs­re­geln
Bei der Ermitt­lung der Maße für die Über­mes­sung sind die kleins­ten Maße der Aus­spa­rung zugrun­de zu legen.
Über­mes­sen wer­den:
5.3.1 Bei Abrech­nung nach Flä­chen­maß
Aus­spa­run­gen, z.B. Öff­nun­gen, Nischen, Brand­bar­rie­ren mit einer Ein­zei­grö­ße bis 2,5 m²,
–Unter­bre­chun­gen in der zu bear­bei­ten­den Flä­che, z.B. durch Stüt­zen, Unter­zü­ge, Vor­la­gen, Bal­kon­plat­ten, Podes­te, Pro­fi­le, Gur­te, Frie­se, Umrah­mun­gen, Nuten, Ver­tie­fun­gen, Putz­bän­der, Bran­d­rie­gel mit einer Ein­zel­brei­te bis 30 cm,
–Fugen, Dekor­pro­fi­le und Dekor­ele­men­te. 5.3.2 Bei Abrech­nung nach Län­gen­maß — Unter­bre­chung von Ein­zel­län­gen bis 1 m.

5.4 Ein­zel­re­ge­lun­gen
5.4.1 Dekor­pro­fi­le und Dekor­ele­men­te wer­den geson­dert gerech­net.
5.4.2 Geh­run­gen, Kreu­zun­gen, Ver­kröp­fun­gen und Endun­gen sowie Dekor­ge­sim­se wer­den geson­dert gerech­net.